Nachhaltiges Marktoberdorf

Krautgarten – Urban Gardening

Gemeinsam Gärtnern in Marktoberdorf

Es ist sowohl alte Tradition („Krautgarten“) als auch neuer Lebensstil („urban gardening“):

Auf 5 Grundstücken der Kirche, der Stadt, der Raiffeisenbank, des Klinikverbands und eines Privateigentümers bauen derzeit ca. 50 Familien Gemüse und Blumen an, geben Kindern Anschauung und begegnen anderen „Krautgartlern“. Das Bündnis organisiert die maschinelle Bodenvorbereitung und Mist als Dünger. Zur Wasserversorgung wurden 1000 l – Container aufgestellt und mit Wasser befüllt. Wer mitmachen oder sogar eine Fläche zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bitte unter krautgarten@zukunft-mod.de

Krautgarten1

Matthias Schmidt, Verwaltungsleiter der Marktoberdorfer Pfarrgemeinde und Ralf Strohwasser, Sprecher des Bündnis für Nachhaltigkeit Marktoberdorf, besichtigen den soeben gepflügten Bürger-Krautgarten auf einem Kirchengrundstück im Gwend.

Krautgarten

Unser Krautgarten im Gwend: Alles grünt und gedeiht.

„Krautgärten“, eine neue Initiative des Bündnis für Nachhaltigkeit in Marktoberdorf

Seit 2 Jahren ist in Marktoberdorf das Bündnis für Nachhaltigkeit mit mehreren Initiativen aktiv. Nach „Lebensmittel retten“ (Foodsharing), „Reparatur-Café“ und „Verkehr“ startet nun eine vierte Initiative: Auf einem Grundstück der Katholischen Kirche erlaubt die Kirchenverwaltung die Vergabe kostenfreier Parzellen für Gemüsebau  an Familien und Hobbygärtner. Damit wird nicht nur die alte Krautgarten-Tradition, sondern auch der in Städten aufkommende Trend des „urban gardening“ belebt. Interessierte können sich hier mit gesundem Gemüse selbst versorgen, Kindern den Selbstanbau beibringen und natürlich anderen „Krautgartlern“ begegnen. Das Bündnis veranlasst diesen Winter das Pflügen und Fräsen des bisherigen Wiesenbodens. Nach bisheriger Erfahrung reduziert die maschinelle Bodenbearbeitung die im Gemüsebau problematischen Nacktschnecken erheblich.Wer mitmachen will oder selbst eine Fläche zur Verfügung stellen möchte, meldet sich bitte unter  info@zukunft-mod.de. Auch die anderen Initiativen des Bündnis freuen sich über jegliche Art von Unterstützung und Mitwirkung.

Aktuelles & Neuigkeiten

Mobilität teilen in Marktoberdorf

Mobilität teilen in Marktoberdorf

Seit Ende 2018 bietet Carsharing Kaufbeuren e.V. mit Unterstützung des lokalen Energieversorgers VWEW-energie ein Auto zur gemeinsamen Nutzung in Marktoberdorf an. Der Renault Z0E ist an der VWEW-Niederlassung in der Johann-Georg-Fendt-Straße geparkt und der VW ID.3 steht direkt im Zentrum am Richard-Wengenmeier-Platz an der VWEW-Ladesäule neben der Martins-Apotheke.
Weitere Autos des Vereins stehen in Kaufbeuren, Oberbeuren, Mindelheim und Türkheim.

Termine „Reparieren statt Wegwerfen“

Termine „Reparieren statt Wegwerfen“

Unter diesem Motto findet am ersten Samstag des Monats von 15 bis 17 Uhr das Reparaturcafé in Marktoberdorf statt: 03.12.2022 07.01.2023 In der Salzstrasse 10 in den Räumen der AWO unterstützen an diesem Tag ehrenamtliche Reparateure die Besucher dabei, Defekte an...

Nachhaltiges Marktoberdorf unterstützt „B12 – so nicht!“

Nachhaltiges Marktoberdorf unterstützt „B12 – so nicht!“

Am 18. September hatte ein breites Bündnis, u.a. der Bund Naturschutz, der Bayrische Bauernverband und die Grünen, zu einer Demonstration gegen die aktuelle Ausbaupläne der B12 als "Allgäu-Autobahn" aufgerufen. Auch das Bündnis Nachhaltiges Marktoberdorf und die...

Unsere Partner & Unterstützer

Mehr über uns

Eva-Miriam Pfanzelt

Eva-Miriam Pfanzelt

Unsere Sprecherin ist Eva-Miriam Pfanzelt. Sie ist Mutter von drei kleinen Kindern, begeisterte Radlerin und ausgebildete Logopädin. Sie ist Hauptansprechpartner für alle Interessierten.

Ralf Strohwasser

Ralf Strohwasser

Unser zweiter Sprecher ist Ralf Strohwasser, der durch seinen Impuls und mit der Begeisterung aus dem Volksbegehren „Rettet die Bienen“ unsere Initiative überhaupt erst ermöglicht hat.

Wir Nachbarn & Mitbürger

Wir Nachbarn & Mitbürger

Komm und mach auch Du mit! Wir sind einfach Menschen, die aus innerem Antrieb unsere Heimat nachhaltig zum Besseren verändern möchten… 

Schreiben Sie uns gerne…

9 + 3 =